Es ist immer leicht gesagt, nichts an sich heranzulassen. Wirklich klappen tut das nicht. Daher solltest du dir schon Hilfstaktiken zulegen. Geh joggen und renn dir den Frust von der Seele. Und sei dir immer bewusst, dass du für diese zahlenden Männer nichts als das sich bewegende Poster in der Männerumkleide bist.
Du hast immer die Option, Chatpartner zu blockieren und somit rauszuschmeißen. Du musst dir allerdings darüber bewusst sein, dass Männer nicht weniger ätzend als Frauen sind und sich liebend gerne das Maul darüber zerreißen, wie unfair doch XY ist. Erfolgreiche Camgirls wägen genau ab, ob sie auf Unverschämtheiten eingehen oder die Kerle blockieren, oder aber, einfach ihr Ding durchziehen und mitunter auf die Forderungen eingehen.

Hast du heute noch Tabus, so kannst du dir sicher sein, dass sie in einem Jahr nicht mehr bestehen. Ein gutes Beispiel ist das Thema Analverkehr. Glaube mir, die meisten Camgirls sagen anfangs ›niemals‹ und hocken kurz darauf mit einem Plug im Hintern vor der Kamera.

Deine Anonymität ist auch nie gegeben – zumindest nicht in deinem Kopf. Automatisch macht man sich als Camgirl die Gedanken, ob der Kerl am Nachbartisch im Café oder der Typ beim Vorstellungsgespräch nicht … du kannst dir den Rest denken.